Exhibition in Frankfurt

“Baphumelele” bedeutet Fortschritt auf Xhosa und ist gleichfalls der Name eines immer größer werdenden Sozial- projektes im Khayelitsha Township, 20 Kilometer südöstlich von Kapstadt. Khayelitsha ist eines der am stärksten verarmten Townships in Südafrika mit über einer Millionen Einwohnern und einer hohen HIV/AIDS Rate. Schät- zungen zufolge gibt es dort 14.000 AIDS-Waisen. Die meisten Bewohner in Khayelitsha leben in selbstgebauten Holz- oder Wellblechhütten, und haben keinen Zugang zu sauberem Wasser, Elektrizität oder sanitäre Anlagen. Grundbildung und Einrichtungen des Gesundheitswesens fehlen. Das Projekt Baphumelele (Baphumelele Waldorf Association/NPO) umfasst heute nicht nur ein Educare Centre (Waldorfpädagogik für rund 230 Kinder), sondern auch …

“Der Spiegel”

Die derzeitigen Lebensumstände in Khayelitsha (Township) in der sich das Projekt Baphumelele befindet Die Hölle von Kapstadt beginnt gleich hinter dem Tafelberg. Nur wenige Kilometer entfernt von den Villen der Reichen liegt die Township Khayelitsha, ein Meer aus verschimmelten Wellblechhütten und Dixi-Klos, einmassiert in die staubige Landschaft.Mehr als anderthalb Millionen Menschen leben hier. Viele sind arbeitslos, hungern, jeder Dritte ist HIV-positiv. Es gibt kein fließend Wasser, dafür Gewalt im Überfluss: Khayelitsha hat eine der höchsten Kriminalitätsraten weltweit. Überfälle und Vergewaltigungen gehören zum Alltag des Slums. Zwölf Menschen werden im Schnitt pro Tag ermordet. Der Spiegel, Juli 2013

Charity theater event in Frankfurt

“Normal ist anders! ECHT!” kommt wieder!   “Normal ist anders! ECHT!” kommt wieder!   Nach fünf ausverkauften Vorstellungen und einer grandiosen Resonanz auf “Normal ist anders! ECHT!” haben wir noch zwei weitere Aufführungen im Juni 2013 am Dottenfelderhof geplant. Diesmal als Benefizveranstaltung für eine Schule in Afrika. Reaktion erhielten wir Sätze wie: “Das ging direkt ins Herz, so ehrlich, so feinsinnig, so witzig und gleichzeitig so berührend!” oder “unglaubliche Leistung, gefährliche Gradwanderung mit Takt, Gefühl und Kreativität meisterhaft zusammengefügt!” oder “Wer sich öffentlich so verletzbar und “schwach” zeigen kann, muss verdammt stark sein! Persönlich – aber nicht zu intim, berührend – aber nicht aufdringlich. Dabei richtig unterhaltsam …